Wir stellen Ihre persönliche Reise zusammen. Bitte einfach anrufen oder eine Mail an uns. Hier nur ein Beispiel:

Tag 1:      Ankunft am Flughafen in Paro & Weiterfahrt nach Thimphu

Ankunft am Flughafen in Paro und Fahrt nach Thimphu, die Hauptstadt Bhutans.
Ein entspannter Tag in der wohl verschlafensten Hauptstadt der Welt! Hier spazieren Sie um die König-Gedächnis-Chörten des dritten Königs von Bhutan und blicken vom Changankha-Tempel auf die Stadt zu Ihren Füßen. In einem Freigehege können Sie das Nationaltier Bhutans, den goldenen Takin (die Rindergämse), beobachten. Sie besuchen ein Nonnenkloster (Klosterburg). Der Tipp von Ihrem Reiseleiter: Auf dem Postamt von Thimphu gibt es auch die begehrten bhutanischen Briefmarken!

Tag 2:     Über hohe Pässe

Über hohe Pässe (Dochu-La, 3140 m, und Pele-La, 3420 m) und tiefe Täler geht die wunderschöne Fahrt durch Wälder mit riesigen Farnen, Rhododendren und Magnolienbäumen nach Trongsa (2200 m). In einem engen Tal vor Trongsa erhebt sich der im nepalesischen Stil erbaute Stupa ( buddhistisches Bauwerk) von Chendebji.
200 km, Fahrzeit ca. 7 Std.

Tag 3-5:   Nach Bumthang!

Am Vormittag besichtigen Sie den alten Familiensitz des bhutanischen Könighauses: Den eindrucksvoll gelegene Trongsa-Dzong! Weiterfahrt ins nahe gelegene Bumthangtal (2800 m).
70 km, Fahrzeit ca. 2,5 Std.

Massiv thront der Jakar-Dzong über dem Chokortal- Eine leichte Wanderung (1,5 Std.) führt Sie vorbei in das kleine Dorf Thangbi. Der Tempel gehört zum Nyingmapa-Orden und birgt hervorragende Wandmalerien. 2 Übernachtungen in Buthang.

Tag 6:     Alte Tempel

In leichten Wanderungen erforschen Sie die alten Heiligtümer Buthangs. Der Jambey-Lakhang soll vom tibetischen König Songtsen Gampo erbaut worden sein, im Kurje-Kloster ist ein Körperabdruck des Padmasambhava im Fels zu erkennen. Im Kloster Tamshing sind einige der ältesten Wandmalereien Bhutans erhalten.

Tag 7:    Zur Winterresidenz

Über den pele-Pass gelangen Sie in das am tiefsten gelegene Tal Bhutans: Der Dzong von Wangdl wacht majestätosch über die Handelswege, die hier seit alter Zeit zusammentrafen. Übernachtung in Punakha (1200 m).

220 km, Fahrzeit ca. 8 Std.

Tag 8:     Alte Klosterburgen

In Punakha befand sich einst die Winterresidenz der bhutanischen Könige - heute noch hält sich hier, im prachtvollen Dzong, der oberste spirituelle Würdenträger Bhutans während der Wintermonate auf. Der Simthoka-Dzong ist der älterste Dzong Bhutans mit seinen schönen Malereien und Statuen. Anschließend kurze Weiterfahrt nach Paro (2280 m ).

130 km, Fahrzeit ca. 5 Std.

3 Übernachtungen in Paro.

Tag 9-12: Paro Tsechu!

Am frühen Morgen wird das riesige Thangka (Rollbild) Padmasambhavas auf dem Festplatz neben dem Dzong entrollt. Anschließend versammeln sich davor die Mönche zum Gebet, während die Einheimischen den Segen der Heiligen suchen. Maskentänze beschließen den Festtag. Anschließend widmen Sie sich Bhutans Nationalsport: dem Bogenschießen.

Sie treffen Bhutaner beim Trainig, lassen sich in ihre Kunst einweihen und haben Zeit, ein wenig zu plaudern.

Tag 13:    Zum Tigernest

Ein Ausflug führt Sie ans Ende des Tales zum Drukgyel-Dzong. Wenn Sie möchten, können Sie anschließend (ca. 2 Std., leicht bis mittel) zu einem Aussichtspunkt mit Blick auf das traumhaft gelegene Tigernest-Kloster. Auf dem Rückweg nach Paro statten wir dem Kyichu-Lakhang, einem der ältesten Tempel Bhutans, ein Besuch ab und besuchen das Nationalmuseum. 30 km.

Tag 14:   Rückflug

Transfer zum Flughafen von Paro und Rückflug nach Hause.

 

 

 

Das Königsreich der Donnerdrachen an den Südhängen des Himalaya zwischen Indien und Tibet. Suptropischer Urwald, fruchtbare Flusstäler und erhabene Schneegipfel. Brauchtum und Kultur sind durchdringen vom tibetischen Buddhismus. Traditionen, Feste und Kunstschätze in den Klosterburgen sind seit Jahrhunderten unverfälscht erhalten.

Timphu / Punkha Bumthang / Tongsa Gangtey / Paro mit den AMANREDORT oder alternativen sehr schönen Hotels (besser für Familien, da Suiten und Fam. Zimmer vorhanden).

Free business joomla templates